Federal Republic of Yugoslavia | Digimon Adventure (Dub) | Fear the Walking Dead S04E15
Honig im Kopf Poster

Hollywood-Neuverfilmung von „Honig im Kopf“ kommt schneller als gedacht


Marek Bang  

2014 landete Til Schweiger hierzulande mit der Tragikomödie „Honig im Kopf“ einen Mega-Hit und lockte mehr als sieben Millionen Menschen in die Kinos. Damit war der Film in Deutschland unter anderem erfolgreicher als der dritte Teil der „Hobbit“-Saga von Peter Jackson. Mit „Honey in the Head“ folgt nun das unvermeidliche Hollywood-Remake, ebenfalls inszeniert von Til Schweiger. 

Da es in den USA nicht üblich ist, ausländische Filme zu synchronisieren, werden besonders erfolgreiche Werke aus Übersee gern einfach nochmal neu gedreht. Til Schweiger selbst hat die Chance ergriffen, seinen größten Hit in der Traumfabrik erneut zu inszenieren. Eigentlich sollte Michael Douglas die Rolle des an Alzheimer erkrankten Amadeus übernehmen, doch zu dieser Zusammenarbeit kam es nicht.

Stattdessen schlüpfte Altmeister Nick Nolte („Warrior“) in die Rolle des großartigen Dieter Hallervorden und brachte seine zehnjährige Enkelin mit ans Set. Die übernahm die Rolle von Til Schweigers Tochter Emma, während Matt Dillon („L.A. Crash“) Schweigers eigene Rolle im deutschen Original erhielt. Die Dreharbeiten zu „Honey in the Head“ scheinen zügig vorangegangen zu sein, denn bereits im November 2018 wird der Film in einigen ausgewählten Kinos in Los Angeles und New York starten. Dies berichtet der Hollywood Reporter.

11 überraschende Remakes, die uns in den nächsten Jahren erwarten

Früher Kinostart: Schielt Nick Nolte auf einen Oscar?

Der frühe Kinostart in den USA kommt ein wenig überraschend, ergibt aber auf den zweiten Blick durchaus Sinn, besonders wenn man die sogenannte „award season“ (die Zeit der wichtigen Preisverleihungen) bedenkt. Mit dem angekündigten US-Kinostart am 30. November 2018 ist sichergestellt, dass der Film rechtzeitig für eine Berücksichtigung bei der kommenden Oscar-Verleihung veröffentlicht wird. Die könnte besonders für Nick Nolte interessant werden, zumal der 77-Jährige bereits drei Mal für einen Oscar nominiert war, den Preis aber bislang noch nicht in Empfang nehmen konnte.

Die US-Amerikaner lieben bekanntlich große Comebacks und so ist es durchaus denkbar, dass die Oscar-Academy Nick Nolte genau zu diesem Zweck mit einem Goldjungen ausstatten könnte. Ob dies tatsächlich passiert, bleibt natürlich abzuwarten. Ebenso unbekannt ist im Moment der deutsche Kinostart sowie ein Startdatum für einen großflächigeren Release in den USA.

News und Stories

Kommentare